dm-Marken Academy - 2. Workshop - Offenbach

4/07/2014

Letztes Wochenende ging es für mich nach Frankfurt zum 2. Workshop der dm-Marken Academy. Mit neun weiteren Mädels und dem Team von dm habe ich zwei super Tage verbracht und das 1. Treffen in Karlsruhe konnte tatsächlich noch getoppt werden.

Nachdem wir Freitag ein wenig die City erkunden konnten (und ich eine tolle Tasche bei Urban Outfitters kaufen musste), haben wir uns abends alle zum Essen im Mongos getroffen. Mein erster Besuch dort übrigens. Das Konzept des Mongos ist, dass man sich nach Wahl einer Soße selbst eine Schüssel mit den verschiedensten Zutaten zusammenstellen und brutzeln lassen kann. Es gibt dort die speziellsten Zutaten, die ich je gesehen, bzw. probiert habe. Sehr empfehlenswert!


Die Nacht haben wir im The Pure Hotel direkt in der Nähe des Frankfurter Bahnhofs verbracht. Das Zimmer war sehr schlicht, aber dennoch sehr stilvoll eingerichtet. Das Beste an dem Hotel war meiner Meinung nach aber das Frühstück, frisches Obst, Joghurtvariationen und eine große Auswahl am Buffet machten den frühen Start in den Tag direkt viel angenehmer.






Danach ging es nach Offenbach, wo der eigentliche Workshop stattfand. Die Packaging-Agentur khdesign begleitete und organisierte das Treffen in tollster Location. Der Workshop handelte sich hauptsächlich um das Thema Trends und Kreativtechniken. Anhand von Nagellackfarben wurden in zwei Gruppen aufgeteilt um jeweils diese Kreativtechniken an einem Beispiel zu testen.


In meiner Gruppe haben wir im ersten Teil zum Beispiel ein Haarspray entwickelt, dass ohne umweltschädliches Gas produziert wird, ein ehrliches, ansprechendes Design und nur wirklich wichtige Informationen abgedruckt hat, die auch jeder verstehen kann. Wir haben Stichwörter zum Thema Haarspray und zur "neuen Erhlichkeit" gesucht und nach der Auswahl der wichtigsten Punkte unser Produkt entworfen.
Mit dieser Kreativtechnik werden in Agenturen zum Beispiel Designs für neue Produkte oder ein Relaunch eines bestehenden Designs gefunden. Ziemlich spannende Technik, die dazu noch richtig Spaß gemacht hat.


Bei dem zweiten Teil ging es darum ein Produkt anhand von Fragen zu entwickeln. Wir haben uns für ein Downgrade des Mattyfing Make Ups von p2 entschieden. Der Name ist hier viel zu lang "Ultra Matte 24 hours make up " und jeder weiß, dass das Make Up wirklich nicht 24 Stunden hält. Die Ideen gingen hier in total verschiedene und verrückte Richtungen. Von "Don't worry, be matty" bishin zu dem Versprechen, dass das Make Up so toll ist, dass selbst der eigene Freund das trägt, war alles dabei. Diese Methode fand ich um einiges "trockener" als die Erste. Aber durch die verschiedenen Techniken kommt man meiner Meinung nach auch zu den verschiedensten Ergebnissen.


Mein persönliches Highlight war das Fotoshooting von Make Up. Hierbei handelte es sich nicht um ein klassisches Shooting, sondern wie man Make Up besonders hübsch präsentieren kann. Auf Plexiplatten durften wir Lidschatten, Lippenstifte und Rouge zerstören und dekorieren. Lila, Palmira und ich haben uns beim ersten Bild für einen Verlauf vom unangetasteten bishin zu einem völlig zerstörtem Lippenstift entschieden und bei dem Zweiten Ergebnis kam ein wellenförmiges Ergebnis, passend zu den maritimen Farben, heraus. Das Projekt war wirklich super lustig und spannend. Dank der Tipps des Fotografen Johannes Dreuw weiß ich jetzt auch, welche Einstellungen an der Kamera hier optimal sind.




Beim letzten Workshop hatte ich davon berichtet, dass JenniLisa, Conny, Lisa und ich unser eigenes Duschgel entworfen haben. Und wie wir uns schon denken konnten, war das nicht nur zum Spaß, sondern die Agentur khdesign hat tatsächlich unsere Ideen umgesetzt und jeder hat sein eigenes Duschgel geschenkt bekommen. Aber viel zu schade zum Benutzen..


Wie ihr bei Instagram sehen konntet, gab es den ganzen Tag über tolle Leckereien zum Essen. Die Wahl zwischen Parmesan-Nestern gefüllt mit Salat, Kichererbsen-Bällchen oder kleinen Curry-Spießen fiel sichtlich schwer. Wäre das nicht schon genug des Guten gewesen, folgte noch ein richtig leckerer Dessert und Donuts. Das ganze Essen war eigentlich viel zu schade zum Essen und wurde natürlich reichlich fotografiert von den ganzen verrückten Bloggerinnen.. :-)


Bisher hat dm uns immer im Unklaren gelassen worum es bei den Workshops ging, was uns erwartet. Aber dieses Mal gab es eine kleine Überraschung für uns und das Beste kommt ja bekanntlich immer zum Schluss: Bei unserem nächsten Treffen im Juli besuchen wir am Abend davor die Show von Lavera auf der Fashion Week. Ich glaube ich kann für alle sprechen wenn ich sage wie sehr wir uns freuen. Aber… was ziehe ich bloß an?


Ein riesen Dankeschön an das ganze Team von dm, den Fotografen Johannes Dreuw und dem Team von khdesign. Für mich war es wieder ein tolles Erlebnis und bin schon ein wenig traurig, dass das nächste Treffen schon unser letztes sein wird. Dafür freue ich mich umso mehr euch alle wiederzusehen!


Fotos © Johannes Dreuw

Du könntest auch diese Posts mögen

1 Kommentare

  1. Hallo Süße,
    ich wünsche Dir ein frohes Osterfest!
    Lieben Gruß
    Janine

    AntwortenLöschen